Über 50 Jahre Gastfreundschaft am Monte Bondone

Seit seiner Gründung 1964 zeichnet das Hotel Montana eines ganz besonders aus: das Engagement und die Herzenswärme der Betreiberfamilie Barbieri.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist die Geschichte der Familie Barbieri eng an jene des Hotels Montana geknüpft. Es ist die Geschichte von mittlerweile fünf Generationen, die sich um das Wohl ihrer Gäste kümmern – zwei davon noch heute.

Gründer der Montana-Saga ist Vittorio Barbieri, von seinen Freunden “Nino” genannt, der das Hotel 1964 gründet. Eigentlich aus Bologna stammend und Sohn einer Hoteliersfamilie, macht er sich im Trentiner Gastgewerbe einen klingenden Namen, auch weil er als einer der ersten das Potential des Monte Bondone entdeckt und dieses mit einer einzigartigen Kombination aus Weitblick und Gastfreundschaft zu nutzen versteht.

1980 gibt er das Ruder im Hotel Montana an seinen Sohn Alberto ab, der das Haus in- und auswendig kennt. Schließlich hat er mit 16 Jahren begonnen, sich hier einzubringen. Mit seiner Frau Monica führt er das Hotel nicht nur, er lebt es und zwar so, dass er 2010 endgültig im Haus einzieht. Und auch ihre Kinder Martina und Matteo haben bereits ihre Aufgaben im Hotel Montana übernommen. Es ist die dritte Generation der Barbieris im Hotel Montana und die fünfte im Gastgewerbe. So etwas nennt man dann wohl Familientradition.