Sommer

Drei Gipfel am Monte Bondone

Atemberaubende Ausblicke bei der Drei-Gipfel-Wanderung am Monte Bondone

Die Drei-Gipfel-Wanderung am Monte Bondone gehört zu den Klassikern. Die Wanderung lohnt sich schon allein wegen der atemberaubenden Aus- und Rundblicke

Der Monte Bondone besteht aus drei Gipfeln: dem Cornetto, dem Doss d’Abramo und der Cima Verde, die die grünen Wiesen der Viote umstehen. Erreichen kann man sie alle im Rahmen einer einzigen Rundwanderung, die zu den Klassikern am Monte Bondone aufgestiegen ist. Nicht von ungefähr.

Ausgangspunkt der Drei-Gipfel-Wanderung ist der Ort Viote. Von dort aus geht’s zunächst relativ eben los, bis man zu einer Kreuzung kommt. Wir empfehlen, hier ansteigend Richtung Bocca Vaiona zu gehen und von dort dem linken Weg folgend den Blick auf die Valle dei Laghi zu genießen. Nach und nach schieben sich der Cavedine-, der Toblino und der Santa Massenza-See in den Blick, den Hintergrund bilden die Brenta-Dolomiten sowie die Adamello- und Presanella-Gruppe.

Ohne sich allzu sehr verausgaben zu müssen, erreicht man so in rund einer Stunde den ersten Gipfel: den Monte Cornetto. Er ist 2180 Meter hoch und damit auch schon der eigentliche, weil höchste Gipfel des Monte Bondone. Von hier geht der Blick auf das Etschtal, im Süden öffnet sich die Vallagarina mit dem Altissimo und dem Stivo. Und im Norden erkennen wir bereits den Palon, den Doss d’Abramo und die Cima Verde, unsere kommenden Ziele.

Vom Cornetto geht es in rund einer Stunde weiter zur Cima Verde. Der Weg ist einfach und kann von allen geschafft werden. Dies gilt nicht für den Doss d’Abramo, der gleich zwei versicherte Stellen aufweist. Es gilt hier also, die Klettersteigausrüstung dabei zu haben. Sollte das nicht Ihr Ding sein, können Sie den Gipfel streichen und am Fuße des Doss d’Abramo weiterwandern, bevor Sie wieder zum Ausgangspunkt zurückgehen und die Rundwanderung beenden.