Umgebung

Cavedine: Ein Tal und ein See

Cavedine: Ein Tal und ein See

Cavedine ist der Hauptort des gleichnamigen Tals, vor allem aber auch Namensgeber des schönen Sees, der in der heißen Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel ist

“Val del vent” nennen die Trentiner das Cavedine-Tal: Tal des Windes. Der Name kommt nicht von ungefähr, weht hier doch stets eine angenehme Brise, die vor allem die Hitze des Sommers erträglicher macht.

Auch die Lage macht Cavedine zu einem beliebten Ausflugsziel. Zwischen Monte Bondone, Monte Casale und den Hängen von Monte Gazza, Paganella und Brenta gelegen, haben sich hier schon in der Urzeit Menschen niedergelassen, was auch durch entsprechende archäologische Funde belegt ist.

Heute hat sich das Dorf zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum des Tales entwickelt. Sehenswert sind vor allem die historischen Ansitze der einstigen Grundbesitzer und die typischen Bauernhöfe, darüber hinaus aber auch die Piazza Italia, die als Musterbeispiel eines Trentiner Dorfplatzes gilt.

Ein Wort müssen wir selbstverständlich auch zum Cavedine-See verlieren. Er liegt im einst von Gletschern ausgehobelten Sarcatal und ist vor allem bei Fischern beliebt. Warum? Ganz einfach: Hier lebt eine Vielzahl unterschiedlichster Fische, was einen Angelerfolg doch zumindest wahrscheinlich macht.