Sommer

Der alpine botanische Garten der Viote

By 2 April 2019 No Comments

Der alpine botanische Garten der Viote

10 Hektar und 2000 alpine Pflanzen aus aller Welt: Nicht umsonst gilt der alpine botanische Garten als Stolz des Wissenschaftsmuseums in Trient

In Viote laufen die Lebensfäden am Monte Bondone zusammen. Hier finden wir die Terrasse der Sterne, ein kleines Observatorium, sowie den nach Giorgio und Rita Graffer benannten Klettergarten. In Viote liegen zudem einige der schönsten Start- und Landeplätze für Gleitschirmflüge und auch einige der beliebtesten Wanderwege.

All dies rückt allerdings in den Hintergrund, wenn vom alpinen botanischen Garten der Viote die Rede ist. Er ist eine der ältesten und vor allem größten Gartenanlagen in den Alpen und gehört zum berühmten Wissenschaftsmuseum MUSE in Trient.

Beeindruckend sind schon allein die Zahlen des alpinen botanischen Gartens der Viote. So erstreckt sich die Anlage auf rund 10 Hektar Fläche, auf der nicht weniger als 2000 alpine Pflanzen aus allen Ecken der Welt – darunter einige vom Aussterben bedrohte – wachsen. Dies liegt daran, dass man hier unterschiedliche Lebensräume vorfindet: felsiges Gelände, Seen, Torflandschaften, Wiesen und Wälder, auf und in denen sich ein ebenso extremes wie fragiles Ökosystem entwickelt hat.

Ein Besuch lohnt sich deshalb in jedem Fall. Hier kann man schließlich nicht nur die Schönheit der echten Kämpfer unter den Pflanzen bewundern, sondern auch viel über die alpine Flora, ihre Eigenschaften und Erhaltung lernen